Trendwarnungen auf Ihren Fingerspitzen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod temporary incididunt USD-2079033692 ut labore et dolore groß aliqua. Bis zu einem gewissen Grad sind unsere Anstrengungen nicht mehr als die übliche Aufgabe erledigt.
hitrendsetter.com

Der Aufstieg pflanzlicher Proteine für eine nachhaltige Ernährung

von hitt

Lange galten Tiere als Hauptproteinquelle, und das nicht zu Unrecht. Mit der zunehmenden Verbreitung des Veganismus ist jedoch ein Bedarf an hochwertigem pflanzlichem Protein entstanden, um diejenigen zu befriedigen, die entweder eine Laktoseintoleranz haben oder eine Abneigung gegenüber der Verwendung tierischer Lebensmittel haben. Pflanzliche Produkte wie Soja, Hülsenfrüchte und Nüsse erfreuen sich wachsender Beliebtheit und werden häufig als Ersatz für tierische Produkte verwendet. In diesem Blog spricht HiTrendSetter darüber, was pflanzliche Proteinprodukte sind und wo Sie sie finden können.

Warum pflanzliche Proteine?

Die Proteinmenge ist nur die halbe Wahrheit; Qualität ist ebenso wichtig. Damit unser Körper die neun essentiellen Aminosäuren erhält, die er benötigt, müssen wir proteinreiche Lebensmittel zu uns nehmen. Der Verzehr einer Reihe pflanzlicher Proteine bietet die gleichen Vorteile in einer gesünderen Verpackung, auch wenn Fleisch ein „vollständiges“ Protein ist, da es alle notwendigen Proteine enthält.

Außerdem, Proteinpräparate auf pflanzlicher Basis verzichten auf den Einsatz gefährlicher tierischer Produkte und sind nachhaltig. Bestimmte pflanzliche Lebensmittel wie Quinoa und Sojabohnen sind vollständige Proteine, das heißt, sie enthalten alle neun notwendigen Aminosäuren, die der Mensch benötigt. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist von entscheidender Bedeutung, da es manchen Menschen im Körper an bestimmten Aminosäuren mangelt.

Enzyme, die die Verdauung erleichtern, wie Papain und Bromelain, sind ebenfalls in pflanzlichen Proteinpulvern enthalten, die die Verdauung unterstützen und schwerwiegende Verdauungsprobleme wie Blähungen und Verstopfung beseitigen.

Pflanzenprotein vs. tierisches Protein

Medizinische Forscher behaupten seit langem, dass der Verzehr von weniger Fleisch das Risiko für Herzerkrankungen, Bluthochdruck (Hypertonie), hohe Cholesterinwerte und andere Erkrankungen senkt, obwohl einige magere Fleischsorten ausgezeichnete Proteinquellen sein können.

Fleisch von Tieren, insbesondere rotes und verarbeitetes Fleisch, wird mit Entzündungen in Verbindung gebracht, die durch gesättigte Fettsäuren hervorgerufen werden. Ihr Körper reagiert auf Gefahren auf natürliche Weise mit einer Entzündung. Die Entzündung entsteht nach dem Verzehr tierischer Produkte, die zu einer Verunreinigung des Blutkreislaufs durch bakterielle Toxine, sogenannte Endotoxine, führen. Woher kommen die Bakterien? Die Antwort ist einfach: unser eigenes Bauchgefühl. Es wurde festgestellt, dass das Fett, das mit tierischem Eiweiß aus Fleisch einhergeht, dazu führt, dass Ihre Darmschleimhaut ausläuft, aus der sich die Bakterien herausschleichen und sich mit dem Blutkreislauf vermischen. Periodische Entzündungen sind möglicherweise nicht schädlich, aber anhaltende Entzündungen werden mit einer Reihe schwerwiegender Krankheiten in Verbindung gebracht, darunter Diabetes, Herzerkrankungen und Arthritis.

Pflanzenprotein vs. Molkenprotein

Pflanzliche Proteine stellen einen klaren Vorteil im Bereich der Verdaulichkeit dar und übertreffen ihre tierischen Gegenstücke. Sie umgehen nicht nur den Überschuss an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren, der oft mit tierischen Molkenproteinen einhergeht, sondern bieten auch eine Lösung für Menschen, die unter Laktoseintoleranz leiden. Selbst wenn Sie nicht gerade allergisch sind, kann der übermäßige Genuss laktosehaltiger Produkte Ihr Verdauungssystem durcheinander bringen.

Aber halten Sie sich fest, denn dieser Ernährungsansatz hat eine interessante Wendung. Molkenproteine sind der bessere Kandidat im Bereich des Proteingehalts und weisen eine bemerkenswerte Fülle an essentiellen Aminosäuren auf. Dieser Vorteil an der Proteinfront gibt tendenziell den Ausschlag zugunsten von Molke.

Pflanzliche Proteine sind trotz ihres Nährwerts oft teurer. Die Komplexität ihrer Produktion und die begrenzten Mengen, die sie liefern, führen zu einer Premium-Positionierung auf dem Markt. Molke hingegen ist ein erkennbarer Rohstoff, der in großen Mengen gewonnen wird und zu einem bescheideneren Preis erhältlich ist.

Unabhängig davon, für welche Option Sie sich entscheiden, lesen Sie sorgfältig das Etikett. Künstliche Verdickungsmittel, künstliche Aromen, künstliche Farbstoffe und künstliche Süßstoffe gehören zu den zusätzlichen Bestandteilen, die viele Proteinpulver, sowohl auf Molke- als auch auf pflanzlicher Basis, enthalten können.

Wie konsumiere ich pflanzliches Proteinpulver?

Im Allgemeinen wird empfohlen, ein bis zwei Messlöffel pflanzliches Produkt zu sich zu nehmen Protein Pulver pro Tag, das zu Ihrem normalen Smoothie oder Porridge hinzugefügt oder nur mit Milch oder Wasser kombiniert werden kann. Außerdem muss es zum richtigen Zeitpunkt eingenommen werden – es kann die Muskelreparatur nach dem Training unterstützen und den Muskelaufbau über Nacht fördern, wenn es vor dem Schlafengehen eingenommen wird.

Top-Picks für pflanzliches Protein

1. California Gold Nutrition, SPORT – Pflanzliches Protein, Schokolade

California Gold Nutrition, SPORT – Pflanzliches Protein, Schokolade

California Gold Nutrition, SPORT – Pflanzliches Protein, Schokolade | Hitrendsetter

Das pflanzliches Proteinpulver ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe aus Naturfasern wie Leinsamen, Chiasamen und gekeimtem schwarzem Reis sehr leicht verdaulich. Das Pulver hat einen leckeren Schokoladengeschmack, der die Einnahme noch angenehmer macht. Es enthält auch keine künstlichen Farbstoffe, Aromen oder Süßstoffe. Der Verzicht auf tierische Produkte macht es besonders für Veganer und Vegetarier geeignet.

Lesen Sie auch: Die richtigen Produkte für Ihre Mundhygiene direkt vor Ihrer Haustür

2. Garden of Life, ROHES Bio-Protein, pflanzlich, Schokolade

Garden of Life, ROHES Bio-Protein, pflanzlich, Schokolade

Garden of Life, ROHES Bio-Protein, pflanzlich, Schokolade | Hitrendsetter

Das Bio-Produkt auf pflanzlicher Basis ist ein reines und vollständiges Protein mit allen essentiellen Aminosäuren. Die Nährwertliste enthält 0 g Zucker und 22 g Protein. Es ist nicht nur vegan zertifiziert, sondern auch glutenfrei und koscher. Das Protein hilft Ihnen, nach einem intensiven Training Energie zu tanken und aufzubauen.

Lesen Sie auch: Die richtigen Produkte für Ihre Mundhygiene direkt vor Ihrer Haustür

3. Dr. Murray's, SuperFoods, 3 Samen

Dr. Murray's, SuperFoods, 3 Samen

Dr. Murray's, SuperFoods, 3 Samen | Hitrendsetter

Das pflanzliche Proteinmischung ist vollständig vegan und eignet sich hervorragend für Menschen mit Laktoseintoleranz. Es enthält weder Soja noch Milchprodukte oder Gluten, was es zu einer großartigen Option für alle macht, die mit entsprechenden Allergien zu kämpfen haben. Die Mischung ist außerdem Keto-freundlich, was bedeutet, dass sie auch bei intensiven Diäten verwendet werden kann.

Lesen Sie auch: Die richtigen Produkte für Ihre Mundhygiene direkt vor Ihrer Haustür

Abschluss

Pflanzliche Proteine haben den Markt für die immer größer werdende Zahl von Veganern geöffnet, die die erforderliche Ernährung wünschen, aber kein tierisches Protein in ihre Ernährung aufnehmen möchten. Es wäre nicht falsch, sie als Pioniere der Ernährungsrevolution für Veganer zu bezeichnen. Schauen Sie sich noch heute diese pflanzlichen Proteinprodukte auf iHerb an und beginnen Sie Ihre Reise in Richtung Fitness. Für weitere Informationen besuchen Sie HiTrendSetter.

FAQs

Was sind einige häufige Quellen für pflanzliches Protein?
Zu den pflanzlichen Proteinquellen gehören Nüsse, Tofu, Linsen und Soja.
Wie schneidet pflanzliches Protein im Vergleich zu tierischem Protein ab?
Im Vergleich zu pflanzlichen Proteinen sind tierische Proteine vollständiger – das heißt, sie enthalten alle notwendigen Aminosäuren. Allerdings neigen sie auch eher dazu, Reflux und Entzündungen auszulösen.
Sind pflanzliche Proteinquellen vollständige Proteine?
Nein, pflanzliche Proteine sind im Allgemeinen keine vollständigen Proteine, daher ist es für eine All-Inclusive-Ernährung wichtig, eine Vielzahl solcher Proteine in Ihre Mahlzeiten aufzunehmen.

Sie können auch mögen

de_ATDeutsch (Österreich)